Über mich

Foto Christof Wagner

Seit neun Jahren bin ich selbständig als Humanenergetikerin tätig. Zuvor habe ich als Ökonomin und Historikerin im Bereich Sozialpolitik gearbeitet.
Ich bin 50 Jahre alt, verheiratet und habe eine 21jährige Tochter.

Die Wirksamkeit der EFT 2.0-Methode wird durch die Erfolge bei den KlientInnen immer wieder bestätigt. Der große Vorteil dieser Technik ist, dass man sie schnell erlernen kann und dann auch jederzeit bei täglichen Problemen oder Herausforderungen selbst anwenden kann.

Als gewählte Funktionärin für die Berufsgruppe der HumanenergetikerInnen bin ich Beauftragte für „Qualitätssicherung und Öffentlichkeitsarbeit“ der persönlichen Dienstleister in der Wirtschaftskammer Wien und Mitglied im Fachgruppenausschuss der Fachgruppe Wien der persönlichen Dienstleister.

Feedbacks aus den Selbsthilfeworkshops auf die Frage „Was war besonders gut?„:

„Die Mischung aus persönlichen Erzählungen, TeilnehmerInnen mit einbeziehen, Infos, praktische Übungen und Material zum Mitnehmen.“

„Gut auf individuelle Fragen und Themen eingegangen, sehr verständlich, mitreißend erklärt. Danke“

„Alles spitze. Austausch mit den Anderen. EFT zusammen klopfen.“

„Gut erklärt. Angenehme Stimmung. Aufbauend.“

Feedbacks aus den EFT 2.0 Practitioner Ausbildungen auf die Frage „Was war besonders gut?„:

„Ich fand es ganz super- fände es noch besser, wenn wir noch ein Wochenende hätten. Aufbau, Vermittlung, Empathie, hat alles super gepasst. Vielen Dank dafür!“

„Eure Energie, großartige Unterlagen, sehr gute Führung/Leitung/Unterstützung!“

„Ihr einzeln, aber auch gemeinsam (Kollegin Alice Hudler-Wagner), gute Kombination von Theorie und Praxis, sehr authentisch und transparent.“

„Üben unter Supervision & Feedback dazu! Die Atmosphäre, das Vertrauen & die Behutsamkeit, mit der auch sehr tiefsitzende Themen angesprochen und aufgenommen werden. Danke! :-)“

Feedbacks aus Einzelsitzungen:

Radiologin, 33 Jahre, Sommer 2020:
„Liebe Frau Gaida,
unser Sohn ist jetzt drei Wochen alt und die Geburt ist  so verlaufen, wie wir es ´abgeklopft`haben. Ich bin fasziniert und stolz und auch der Überzeugung, das jedes bißchen, das ich in die Geburtsvorbereitug gesteckt habe, sich sehr gelohnt hat. Die Ängste, die ich hatte, haben mich unter der Geburt nicht mehr beeinflusst, im Gegenteil, ich war mir ihrer bewusst und konnte auch gegensteuern- mit meiner Überzeugung, dass alles genau nicht so sein muss, wie es manche behaupten und ich mir den Wunsch einer schnellen, unkomplizierten Geburt erfüllen kann.
Ich habe mir genug Zeit zuhause gelassen. Wir sind um acht Uhr etwa im KH angekommen und um elf Uhr habe ich ihn geboren. Er war 3500g schwer und gleich voll präsent, wie es meine Hebamme formuliert hat. Und mir ging es auch nach der Geburt gleich gut, ich konnte aufstehen und wir konnten ihn zusammen begrüßen.Vielen Dank!MfG „

Autorin, vormals Übersetzerin bei der UNO, 70 Jahre, Sommer 2021:

„Der erste Eindruck: Eine Oase der Ruhe. Ein Ort, an dem man sich vertrauensvoll öffnen und fallen lassen kann. Eine warmherzige Frau, die es versteht zuzuhören, ohne etwas zu bewerten oder den Klient/ die  Klientin mit guten Ratschlägen zu erdrücken. Die das Problem zusammenfasst und mit der EFT-Technik Stück für Stück löst, bis es in sich zusammenfällt – wie ein Tisch, dessen Beine man nach und nach beseitigt. Eine Methode, die für alle Lebensthemen – Krankheiten, seelische Probleme, Burn-out, Kindheitstraumata, Vorbereitung auf schwierige Situationen, berufliche Aspekte, Persönlichkeitsentwicklung usw. – sehr zu empfehlen ist. Vor allem, wenn die Energetikerin eine  einfühlsame  und fachlich herausragende Persönlichkeit ist.

Meine persönlichen Erfahrungen mit Frau Gaida: OP-Vorbereitung (Tumorentfernung). Alles lief wie geplant und abgeklopft: Ankunft im Krankenhaus, 1 Stunde später bereits im OP-Saal, 2 Stunden OP, Tumor konnte ganz entfernt werden und war gutartig, 4 Tage später in gutem Allgemeinstand entlassen, 2 Wochen später normales Leben wieder aufgenommen.

Derzeit hilft Frau Gaida mir noch an der Beseitigung einer kindheitsbedingten Neigung zur Selbstsabotage, die mich an der Verwirklichung beruflicher Träume hindert. Da sehe ich schon enorme  Fortschritte: Das Licht am Ende des Tunnels ist nicht nur sichtbar, sondern hat schon Scheinwerferformat! Vielen, vielen Dank!“