Wie funktioniert EFT

Es werden innere Blockaden durch sanftes Beklopfen der Endpunkte der Meridiane aufgelöst.

Diese Blockaden sind durch Ereignisse oder Verletzungen aus der Vergangenheit entstanden.

Während der Behandlung konzentriert sich der/die KlientIn auf sein/ihr Problem.

Bei jedem Klopfdurchgang werden der Stress oder die negativen Gefühle reduziert, solange bis sie aufgelöst sind.

 

 

Mit EFT können Sie negative Gedanken oder Verhaltensmuster ändern. Die Methode kann Ihnen helfen, störende oder irrationale Emotionen abzustellen, wie etwa unangemessene Wut, Kummer, Schuld, Eifersucht, Angst, Abhängigkeit, Selbstverurteilung, Sorge, Trauer oder Scham. [….] Mit EFT gehen Sie kompetenter mit Ihren Gefühlen um und erlangen größere Harmonie im Inneren und Erfolg im Äußeren. Sie bekommen wirksame Werkzeuge an die Hand, um den Herausforderungen des Lebens gekonnter, effektiver und mit mehr Freude zu begegnen. (S 46, Klopf die Sorgen weg! Gary Craig, 2005)

Energetische Methoden sind eine moderne Variante von Techniken, die schon über 4500 Jahre alt sind. Durch die Anregung der Endpunkte der Meridiane auf der Haut können neurologische Wirkungen erzielt werden, und mit Hilfe dieses Prinzips lässt sich ein breites Spektrum von psychischen und seelischen Problemen beheben. (vgl. S 46, Klopf de Sorgen weg! Cary Craig, 2005)

Meridiane, treffender „Leitbahnen“, sind in der traditionellen chinesischen Medizin, Kanäle, in denen die Lebensenergie fließt. Nach diesen Vorstellungen gibt es zwölf Hauptleitbahnen. Jeder Meridian ist einem Funktionskreis (Organsystem) zugeordnet. Auf den Meridianen liegen die Akupunkte, die bei Akupunktur mit Nadeln, bei Akupressur mit Fingerdruck behandelt werden. (vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Meridian_%28TCM%29)